Wer kennt es nicht: Du bist auf dem Weg zur Arbeit und auf einmal ist es da, dieses Motiv und Du hast keine Kamera dabei! Wobei, warte kurz, eine hast Du sicherlich immer mit dabei: Dein Smartphone.

Aber Du fragst dich jetzt sicher: Kann man mit dem Handy denn auch wirklich gute Fotos machen? Sicher, vor ein paar Jahren hätte wir Dir davon abgeraten, aber mit der heutigen Smartphone-Technik geht das auf jeden Fall klar! Doch auch hier sind ein paar Dinge zu beachten und wir verraten Dir in diesem Post ein paar tolle Tipps und Tricks für bessere Handyfotos. Auch wenn der ein oder andere Tipp erst einmal etwas banal klingen mag, sie helfen Dir auf jeden Fall weiter und bringt Deine Smartphone-Fotografie auf das nächste Level!

 

#1 Pflege Dein Smartphone

Klingt soweit erstmal logisch, nicht wahr? Aber wenn wir mal genauer darüber nachdenken, ist sowohl die Handy Kamera als auch das Display den ganzen Tag diversen Umwelteinflüssen ausgesetzt und nicht wie unser Kameraobjektiv mit einem Deckel geschützt. Wir tragen es in der Hosentasche oder auch neuerdings um den Hals; Staub und Fussel, fettige Hände und Tischplatten machen deiner Smartphone-Kamera zu schaffen.

Daher ist unser erster Tipp: Schütze Dein Smartphone mit einer guten Hülle! Ein qualitativ hochwertiges Case verhindert Kratzer auf der Rückkamera und sogar einen Riss im Display und somit in deiner Frontkamera. Des Weiteren reinige und pflege deine Kameralinse. Benutze dafür am Besten ein weiches Microfasertuch, auch ein Brillenputztuch erweist Dir gute Dienste. Und auch Dein Display solltest Du ab und an einmal mit einem Display-Reiniger säubern – Dein Smartphone hat schließlich zwei Seiten!

 

#2 Kenne Dein Smartphone!

Wie Du sicher schon festgestellt hast, die heutigen Smartphones haben unzählige Kameraeinstellungen. Denn wenn Du deine Handy – Fotos ganz bewusst gestalten möchtest, solltest Du dir diese auf jeden Fall einmal vorab anschauen. Mit dem Smartphone ist es im Endeffekt genau wie mit einer richtigen Kamera: Wenn Du nur im Automatikmodus fotografiert, wirst Du nie das volle Potenzial Deiner (Handy-) Kamera ausschöpfen. Also, trau Dich und probiere alle Einstellungen Deiner Kamera aus!

 

#3 Weißt Du, wie viel Speicherplatz Du hast?

Die meisten Smartphone User haben mittlerweile viel Speicherplatz auf ihren Handys, eine externe Speicherkarte oder laden Bilder direkt in die Cloud. Dennoch solltest Du stets sichergehen, dass Du genügend Speicherplatz für Deine Bilder hast, vor allem wenn Du in einer hohen Auflösung fotografierst und/oder sogar Videos machst.

#4 Denke über das Motiv nach

Es ist heute so einfach: Handy aus der Tasche, abdrücken, fertig! Doch bedenke, wenn Du wirklich ein gutes Bild mit Deinem Smartphone machen möchtest, solltest Du Dir auch hier im Vorfeld Gedanken über das Motiv machen: Welche Perspektive ist zu wählen und wie setze ich das zu fotografierende Objekt am Besten in Szene?

 

#5 Benutze ein Raster

Warum ist dieser Tipp so wichtig? Nun zum einen kannst Du damit stets Deinen Horizont ausrichten, wenn Du das Meer, einen See oder eine Landschaft fotografierst. So sieht Dein Bild nicht nur sofort gut aus und sparst Dir für die Nachbearbeitung Zeit. Mit einem Raster kannst du nämlich auch die Drittel-Regel  beachten. Die Drittel-Regel oder auch der goldene Schnitt gehören zum Grundwissen der Bildgestaltung und hast Du sicher auch schon damals im Kunstunterricht gelernt. Dabei teilst Du Dein Bild gedanklich in neun gleich große Rechtecke. Wenn Du die Drittel-Regel anwendest, platzierst Du die wichtigsten Elemente deines Fotos genau auf diesen Linien und an den Schnittpunkten der Linien. Deine Bilder wirken dann oft deutlich besser, als wenn das Hauptmotiv einfach in der Mitte platzierst.

 

Und hier haben wir noch ein paar hilfreiche Apps für Deine Bildgestaltung:

VSCO

Adobe Lightroom

Moment

Enlight

Afterlight

 

Zum Weiterlesen

Wie geht kreativ? Teil IV – Ein Portrait …nicht

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Pin It on Pinterest

Share This