Besser fotografieren lernen mit Inspiracles – Teil 2 – Fotografiere in schwarzweiss

von | Jul 22, 2020 | Besser Fotografieren lernen, Fototipps | 0 Kommentare

Über die Blogserie “Besser Fotografieren lernen mit Inspiracles”

Diese Artikelreihe ist für alle Fotografen gedacht, die besser Fotografieren lernen wollen. Du kennst die Grundlagen wie Blende, ISO und Belichtungszeit bereits? Du bist auf der Suche nach neuen Herausforderungen, Aufgaben oder Foto Ideen um noch besser zu werden? Dann bist Du hier genau richtig!

Wenn Du schon eines unserer Kartensets hast, dann ist das die perfekte Ausgangslage, um unserem Autoren bei allen Aufgaben zu folgen. Er nutzt die Inspiracles-Aufgaben und fügt kleine “Handicaps” hinzu. So entstehen neue Herausforderungen und man wird zu einer neuen Sichtweise gezwungen. Aber auch ganz ohne Kartenset kannst Du natürlich mitmachen. Das wichtigste: Lies nicht nur die Artikel sondern Fotografiere so oft und so viel es geht. Denn: Übung macht auch hier den Meister.

Lass die Ergebnisse nicht auf Deiner Festplatte verstauben sondern teile sie mit uns. Erzähle uns, was Deine größte Herausforderung bei der Aufgabe war. Schreib uns gerne entweder einen Kommentar, eine E-Mail an redaktion@inspiracles.com oder teile die Bilder auf Facebook oder Instagram mit dem folgenden Hashtag:

 

#InspiraclesGetBetter

Willkommen zu Teil 2 unserer Serie “Besser fotografieren lernen mit Inspiracles”. Im ersten Teil hast Du hoffentlich viele Fotos mit Deinem Smartphone gemacht und dabei Deinen Blick für das Motiv geschult. Heute sollst Du alle Bilder in schwarzweiss fotografieren. Am aller besten stellst Du Deine Kamera direkt auf den Schwarzweiss-Modus um.

Das funktioniert mit so gut wie jeder DSLR oder spiegellosen Kamera. Suche dazu in Deiner Kamera einen Menüpunkt, der “Bildstil”, “Kreativmodus” oder ähnlich heißt. Dort kannst Du Deine Kamera so einstellen, dass sie monochrom fotografiert. Aber Vorsicht: vergiss anschließend nicht, wieder auf den Standard-Modus zu wechseln. Auch auf jedem Smartphone lässt sich ein schwarzweiss-Filter über das Bild legen. Bei manchen Modellen benötigst Du dafür eventuell eine zusätzliche App.

Am besten siehst Du bereits auf dem Display oder im elektronischen Sucher das Bild ohne Farbe. Ziehe jetzt wieder zufällige Aufgaben aus dem Inspiracles-Kartenset. Auch hier gibt es ein paar Aufgaben, die sich nicht in schwarzweiss umsetzen lassen. Macht nichts! Ziehe einfach eine neue Karte. Jetzt versuchen wir diese Aufgaben nur in schwarzweiss-Bildern umzusetzen.

Du hast noch kein Inspiracles-Kartenset*? Das macht gar nichts. Denke Dir einfach selbst Aufgaben aus, suche dir Aufgaben aus unseren Challenges auf dem Blog oder fotografiere ganz frei.

 

Besser Fotografieren lernen – Fotografiere in schwarzweiss

Das Fotografieren in Monochrom nimmt eine ganz große Ablenkung aus den Bildern: Die Farbe. Das ist jetzt vermutlich keine große Überraschung für Dich. Es hat aber einen sehr guten Grund, warum wir speziell diese Einstellung verwenden: Du bist gezwungen, viel mehr auf das Licht und die Kontraste in Deinen Bildern zu achten. Fotografierst Du in schwarzweiss, dann lassen sich die Unterschiede in der Helligkeit viel leichter auf den Bildern erkennen. Du siehst sehr deutlich, wie sich unterschiedliche Lichtsituationen auf dein Motiv auswirken. Dadurch trainierst Du eine sehr sehr wichtige Eigenschaft eines jeden Fotografen: Licht sehen. Das klingt banal, ist aber gar nicht so einfach und erfordert viel Übung.

Versuche gezielt mit sehr harten Kontrasten oder auch mit sehr wenig Kontrast zu arbeiten. Beobachte, wie sich beide Situationen auf die Bilder auswirken. Fotografierst Du in schwarzweiss, eröffnen sich Dir manche Möglichkeiten, die durch Farbfotos erschwert werden. Das Fotografieren in der Mittagssonne ist ein gutes Beispiel dafür. Dieses sehr harte Licht ist auf Farbbildern oft nur schwer zu bändigen. Monochrom kann es ein Stilmittel sein und interessante Kontraste erzeugen. Auch Schatten wirken in schwarzweiss super. Experimentiere ein bisschen mit den Aufgaben, die du gezogen hast.

 

Lass uns zusammen schwarzweiss Fotografieren

Auch diesmal sollst Du Dich nicht alleine der Aufgabe stellen. Ich mache ebenfalls mit und habe selber Karten aus dem Inspiracles-Kartenset gezogen. Meine Aufgaben lauteten “Defocus”, “My Feet”, “Same Same” und “Worm’s Eye”. Ich habe meiner Kamera (in meinem Fall eine Sony Alpha 7III*) in den schwarzweiss-Modus gestellt und bin in der Stadt in der ich lebe zu einem Einkaufszentrum gefahren um in der Umgebung die Bilder zu machen. Normalerweise liebe ich Farben und achte in meinen Bildern sehr darauf, deswegen war das fotografieren in purem schwarzweiss eine ziemlich große Herausforderung für mich.

 

#InspiraclesWormsEye

Das Bild für “Worms Eye” viel mir relativ leicht. Es gab viele Strommasten und ich habe mir schon von weitem gedacht, dass diese geraden Linien gut in schwarzweiss aussehen könnten. Als ich dann meine Kamera nach oben gerichtet habe und die Wolken sowohl ein schönes Muster als auch einen schönen Kontrast zauberten, war ich mir sicher, dass das mein Bild für die Challenge sein wird.

Ein Strommast in schwarzweiss
  • Pinterest
  • Facebook
  • Twitter

 

#InspiraclesMyFeet

Nur ein paar Meter weiter sah ich ein paar Blumen, die aus einem Blumenkasten in den Gehweg hinein wuchsen. Meine Schuhe stellten zum dunklen Boden sowieso schon einen tollen Kontrast dar und die Blumen, die auf dem Bild praktisch weiß wurden und etwas in der Unschärfe verschwanden, passten wunderbar in das Bild.

Schuhe und Blumen in schwarzweiss
  • Pinterest
  • Facebook
  • Twitter

 

#InspiraclesSameSame

für “Same Same” musste ich ein bisschen experimentieren. Ich versuchte Zäune und Einkaufswägen aber nichts wollte mir so richtig gelingen, irgendwie fehlte mir hier die Farbe als Eye-Catcher im Bild. Erst ein paar Briefkästen, die von sich auch schon schwarzweiss waren wurden dann zu meinem Motiv.

  • Pinterest
  • Facebook
  • Twitter

 

#InspiraclesDefocus

Die Challenge “Defocus” war für mich mit Abstand die schwerste. Wenn man Schärfe und Farbe gleichzeitig aus einem Bild nimmt, dann wird die Motivsuche schon relativ schwer. In einem Einkaufszentrum habe ich ein bisschen herum probiert und die Kamera von einer Seite zur anderen geschwenkt, bis mir aufgefallen ist, dass die Deckenlichter ein paar wunderbare Bokeh-Kreise erzeugen, die fast in einem Pfeil angeordnet sind.

  • Pinterest
  • Facebook
  • Twitter

Mach Mit!

Du bist dran. Fotografiere zufällige Inspiracles-Aufgaben in schwarzweiss. Für viele eine schwierige Aufgabe, da sehr viele Bilder von ihren Farben leben. Du musst vielleicht andere Motive wählen als üblich. Möglicherweise kannst du aber auch Deine gewohnten Motive verwenden, wenn Du sie in das richtige Licht rücken kannst. Eines wirst du auf jeden Fall lernen: Licht zu beurteilen. Fotografiere Deine Motive aus möglichst vielen Winkeln. Du wirst feststellen, dass je nach Lichtrichtung die Kontraste sowie die Bildwirkung vollkommen unterschiedlich sind. Je öfter Du diese Übung wiederholst, desto besser. Dadurch wirst Du immer besser darin, auch ohne Kamera schnell Licht zu sehen und zu beurteilen.

Nutze die Kommentare oder social Media Plattformen, um uns von deinen Erfahrungen zu erzählen. Was lief gut für Dich und was ist Dir eher schwer gefallen? Gerne kannst Du das auch per E-Mail tun. Die Adresse dafür ist redaktion@inspiracles.com. Auch in unserer Facebook-Gruppe darfst Du Deine Ergebnisse gerne teilen. Vergiss nicht, das Hashtag #InspiraclesGetBetter zu verwenden, damit wir deine Beiträge finden können.

Wenn Du selbst z.B. in Deinem Blog etwas über Deine Erfahrung mit dieser Aufgabe schreibst, dann sag uns auf jeden Fall bescheid! Wir teilen deine Ergebnisse sehr gern mit unserer Community.

* Dies ist ein Amazon Affiliate-Link. Wenn Du über diesen Link einkaufst, bezahlst Du keine Cent mehr. Du unterstütz dadurch aber Inspiracles. Wir bekommen ein bisschen was vom Erlös ab.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This